Waldbegehung mal anders!

Der Herbst ist da und die Bürgerinitiative, Waldkraiburg „Stadt im Grünen?“, lädt zu einer Waldbegehung des Daimlerwaldes entlang der Schilcherlinie ein.

Am Montag den 25. November um 11:00 Uhr, treffen wir uns am Waldeingang an der Daimlerstraße, gegenüber der Firma Esser, zu einem Waldspaziergang.

Wir werden begleitet von Vertretern verschiedener Organisationen und Parteien die uns unterstützen wollen.

Es haben bisher zugesagt: Lisa Sieber Kreisvorsitzende der ÖDP, Catrin Henke Landratskandidatin und Fraktionssprecherin der Grünen Mühldorf, Andreas Krahl Landtagsabgeordneter der Grünen (MdL) und Dr. Andreas Zahn amtierender Vorsitzender BUND Naturschutz.

Vor Ort verschaffen sich alle einen Eindruck warum der Bürgerantrag zum Erhalt der Waldflächen gestellt wurde.

Falls die Stadträte, trotz des Bürgerantrages, nicht auf die Abänderung des Bebauungsplanes/Flächennutzungsplanes verzichten möchten, zählt die Bürgerinitiative auf die Unterstützung der genannten Vertreter und Parteien.

Gemeinsam wollen wir „Schützen was uns schützt“ . Wenn Sie unseren Wald mit uns zusammen erhalten wollen begleiten Sie uns bei diesem kurzem Ausflug.

Share on Facebook

Nachlese zur Stadtratssitzung vom 15. Oktober 2019.

Der Stadtrat hatte viele Punkte abzuarbeiten, darunter auch die formelle Annahme des Bürgerantrages.

Erneut wurde von einem Stadtrat erwähnt wie unangemessen sich Bürger bei der Waldbegehung im Daimlerwald gegenüber dem Stadtrat benommen haben. Dies war nun schon die zweite Erwähnung und wir möchten hiermit ein paar Dinge klar stellen.

Jeder Stadtrat hat die Möglichkeit auf uns zuzukommen und mit uns zu sprechen. Dies wurde aber bisher nur von zwei Stadträten wahrgenommen, mit unserem Bürgermeister waren wir schon häufiger im Gespräch.

Ein Stadtrat sollte durchaus differenzieren ob er es mit der Bürgerinitiative zu tun hat oder mit aufgebrachten Bürgern die eine Rodungen einfach nicht hinnehmen wollen.

Herr Pötzsch schätzt hoffentlich ebenso den ruhigen Ton den wir bei jeglichem Gespräch verfolgt haben. Polemik und Schreien hilft niemanden. Ebenso wenig ein wiederholen von Dingen die nichts mit der Bürgerinitiative zu tun haben.

Share on Facebook