Nachlese zur Stadtratssitzung vom 15. Oktober 2019.

Der Stadtrat hatte viele Punkte abzuarbeiten, darunter auch die formelle Annahme des Bürgerantrages.

Erneut wurde von einem Stadtrat erwähnt wie unangemessen sich Bürger bei der Waldbegehung im Daimlerwald gegenüber dem Stadtrat benommen haben. Dies war nun schon die zweite Erwähnung und wir möchten hiermit ein paar Dinge klar stellen.

Jeder Stadtrat hat die Möglichkeit auf uns zuzukommen und mit uns zu sprechen. Dies wurde aber bisher nur von zwei Stadträten wahrgenommen, mit unserem Bürgermeister waren wir schon häufiger im Gespräch.

Ein Stadtrat sollte durchaus differenzieren ob er es mit der Bürgerinitiative zu tun hat oder mit aufgebrachten Bürgern die eine Rodungen einfach nicht hinnehmen wollen.

Herr Pötzsch schätzt hoffentlich ebenso den ruhigen Ton den wir bei jeglichem Gespräch verfolgt haben. Polemik und Schreien hilft niemanden. Ebenso wenig ein wiederholen von Dingen die nichts mit der Bürgerinitiative zu tun haben.

Share on Facebook