Inhalt des Bürgerantrages.

Wir möchten den Inhalt des Bürgerantrages für alle Waldkraiburgerinnen und Waldkraiburger zugänglich machen die nicht die Möglichkeit hatten sich der Unterschriftenaktion anzuschließen.

Der Inhalt des Bürgerantrages soll zeigen dass es uns alle angeht.

Der Bürgerantrag wurde am 25. September unserem Bürgermeister übergeben.

Bürgerantrag gemäß Art. 18b der Bayrischen Gemeindeordnung

Die Unterzeichner stellen an den Stadtrat der Stadt Waldkraiburg folgenden Bürgerantrag:

Die geplante Erweiterung des Industriegebiets nördlich der Daimlerstraße wird gestoppt. Das gesamte Waldgebiet nördlich der Daimlerstraße muss wegen seiner besonderen Bedeutung für den lokalen Klima-, Immissions- und Lärmschutz sowie für die Erholung der Bevölkerung erhalten bleiben.

Begründung:

Klimaschutz

Der Wald und der offene Boden sind C0² Speicher und haben somit eine wichtige Funktion um den Klimawandel entgegen zu wirken. Je älter die Waldbestände und je größer deren Artenvielfalt, desto konstanter und stabiler ist ihre Fähigkeit, CO 2 aufzunehmen. Pro Jahr speichert ein ausgewachsener Baum ca. 10 kg C0².

Luftverschmutzung

Auch für saubere Luft spielt der Wald eine wichtige Rolle. Wald filtert Staub, Gase und radioaktive Stoffe aus der Luft. Der Wald übernimmt somit gerade in Industrieräumen eine bedeutende Rolle bei der Verbesserung der Atemluft. Pro Hektar filtern unsere Wälder jährlich bis zu 50 t Ruß und Staub aus der Atmosphäre. Ein ausgewachsener Baum kann bis zu 130 kg Sauerstoff pro Jahr produzieren.

Artenvielfalt:

Der Wald bietet Lebensraum für zahlreiche Tiere und Pflanzen die auch auf eine Vernetzung von Waldgebieten angewiesen sind.

Wasserschutz

Waldboden ist ein Wasserspeicher durch Flächenversiegelung steigt die Hochwassergefahr bei Starkregen.

Direkt neben dem geplanten Gewerbegebiet befindet sich ein Wasserschutzgebiet. Wasserverunreinigungen sind zu befürchten.

Hitzeschutz

Mit dem Klimawandel werden Hitzeperioden häufiger, länger und heißer. In Städten wird die Hitzebelastung besonders groß, denn die vielen versiegelten Flächen absorbieren die Sonnenstrahlung und heizen die Umgebung noch mehr auf. Dieser Hitzeinseleffekt wird durch den Wald gebannt.

Lärmschutz

Der Wald schützt die Anwohner vom Lärm durch das vorhandene Industriegebiet und der Staatsstraße von Ampfing Richtung Kraiburg welche durch die Fertigstellung der A94 noch stärker befahren wird. Die Anwohner sind durch die Daimler Straße schon extremen Straßenverkehrslärm ausgesetzt. Eine neue Straße Richtung Norden ist unzumutbar.

Wertverlust

Durch das geplante Gewerbegebiet verlieren bestehende Wohnimmobilien an Wert, da sich die Umgebung negativ verändert.

Naherholungsgebiet

Der Wald wird von vielen Bürgern zum spazieren gehen, laufen u.s.w. genutzt. Bewegung im Wald wirkt sich positiv auf die körperliche und psychische Gesundheit aus!

Die Rodung des Waldgebietes nördlich der Daimlerstraße würde die Lebensqualität der Anwohner stark beeinträchtigen und hätte umfangreiche negative Auswirkungen auf Umwelt und Klimaschutz. Eine Erweiterung des Gewerbegebiets ist nicht notwendig, da im bestehenden Industriegebiet noch Flächen zur Verfügung stehen.

Im Hinblick auf die zahlreichen Unterschriften die zum Erhalt des Waldes schon von Mai bis Juli abgegeben wurden und obengenannter Begründung beantragen wir den Wald in seiner jetzigen Fläche (Stand August 2019) zu erhalten.

Share on Facebook